Man and Words

Ordner Windows.old und andere störrische Ordner löschen. So einfach geht es. [Update am 2018-11-06]

Uhr von Olaf W. Fichte (Kommentare: 0)

Erfahren Sie hier mehr über große Ordner, Windows.old und Systemwiederherstellung.

Eine Anleitung für private Windows-Anwender

Liefert Microsoft ein neues Upgrade von Windows aus, wird während der Installation eine Sicherungskopie der vorherigen Windows-Version in einem Ordner namens Windows.old (meist) auf dem Laufwerk C: erstellt, um notfalls zur vorherigen Windows-Version zurückkehren zu können.

Stellen Sie nach einiger Zeit fest, dass Ihr neues Windows stabil läuft, können Sie den Ordner Windows.old löschen.

Dies empfiehlt sich insbesondere auch dann, wenn Speicherplatz rar wird, da der Ordner Windows.old mehrere GB umfasst.

Upgrade heißt, Windows wird im Ordner Windows.old gesichert und ein neues Windows mit neuen Funktionen wird installiert.
Update heißt, Windows tauscht bereits vorhandene, aber veränderte, Dateien aus.

Windows 10: Das Verzeichnis Windows.old löschen

Klicken Sie auf [Start] und anschließend links auf das Zahnrad [Einstellungen] oder drücken Sie die [Windows-Logo-Taste] und die Taste [i], um die Windows-Einstellungen zu öffnen.

Auf Start und anschließend auf Einstellungen klicken.

Alternativ kann auch die Windows-Logo-Taste und die Taste i gedrückt werden.

In den Windows-Einstellungen auf System (Bild 1) klicken und danach in den Anzeige-Einstellungen auf Speicher (Bild 2) klicken.

Nun bei Lokale Speicher auf Dieser PC (C:) (Bild 3) klicken und etwas warten, bis sich die Anzeige Speichernutzung geladen hat. Ist die Anzeige vollständig, auf Temporäre Dateien (Bild 4) klicken.

Bei Temporäre Dateien entfernen (Bild 5) Vorherige Windows-Installation(en) auswählen bzw. anklicken, sodass ein Häkchen in das Kästchen gesetzt wird, um es zu aktivieren (Bild 6) und anschließend auf den Button Dateien entfernen (Bild 6) klicken.

Jetzt etwas warten. Der sich anschließende Vorgang dauert einige Zeit.

Fertig!

Eine weitere Möglichkeit, durch welche Sie auch andere Dateien regelmäßig automatisiert löschen lassen können, um wieder mehr Speicherplatz zu erhalten, ist die Aktivierung der Speicheroptimierung. Folgen Sie hierfür zunächst den oben beschriebenen Schritten zu (Bild1) und (Bild 2).

Stellen Sie den Schalter der Speicheroptimierung auf Ein (Bild 7), indem Sie in das entsprechende Feld klicken. Klicken Sie anschließend auf Automatische Freigabe von Speicherplatz ändern (Bild 7).

Scrollen Sie bei Automatische Freigabe von Speicherplatz ändern (Bild 8) nach unten und aktivieren Sie Vorherige Windows-Versionen löschen (Bild 8), indem Sie in das entsprechende Feld klicken, sodass ein Häkchen in das Kästchen gesetzt wird. Klicken Sie anschließend auf den Button Jetzt bereinigen (Bild 8).

Jetzt etwas warten. Der sich anschließende Vorgang dauert einige Zeit.

Fertig!

Achtung! Windows merkt sich diese Einstellung nicht immer.

Nach dem nächsten großen Upgrade (etwa 2 Mal pro Jahr) kann es sein, dass die Speicheroptimierung wieder deaktiviert ist.

Wie beispielsweise auch die Systemwiederherstellung bei jedem großen Windows-10-Upgrade deaktiviert wird.

So überprüfen Sie die Einstellungen der Systemwiederherstellung: Drücken Sie die [Windows-Logo-Taste] und die Taste [Pause] (meist rechts neben der Taste [F12] oder neben der Taste [Druck]).

Windows-Logo-Taste und die Taste Pause drücken.

Klicken Sie nun links auf Computerschutz. Sollte unter Schutz bei Ihrem Laufwerk Aus eingetragen sein, klicken Sie auf das Laufwerk, für welches Sie die Systemwiederherstellung aktivieren möchten und anschließend auf den Button Konfigurieren.
Alsdann bei Einstellungen wiederherstellen auf Computerschutz aktivieren klicken, um den Schutz zu aktivieren. Abschließend noch zwei Mal auf OK klicken.

Fertig!

Windows 7, 8, 8.1 und Windows 10: Einen Ordner löschen, der sich nicht löschen lässt

Wenn Windows einen Ordner blockiert, er sich also nicht löschen lässt, kann dies unterschiedliche Gründe haben.
Handelt es sich bei diesem Verzeichnis um ein von Ihnen angelegtes Verzeichnis, also kein Verzeichnis des Systems (Versuchen Sie niemals ein System-Verzeichnis zu löschen!), so benennen Sie den Ordner einfach in Temp um.

Mit der rechten Maustaste auf den Ordner klicken und im erscheinenden Kontextmenü auf Umbenennen klicken. Jetzt Temp tippen.

Den Ordner in Temp umbenennen.

Meist können Sie den Ordner nun, nach der Umbenennung, problemlos löschen - spätestens jedoch nach einem Neustart Ihres Computers.

Fertig!

Windows 7, 8, 8.1 und Windows 10: Einen sehr großen Ordner löschen, der sich nicht löschen lässt

Lässt sich das Verzeichnis nicht umbenennen und auch nicht löschen, weil es sich um ein sehr großes Verzeichnis (mehrere GB) handelt oder es sich um den Ordner Windows.old unter Windows 7, 8 oder 8.1 handelt, so kann in den meisten Fällen Linux helfen.

Linux-Distribution Ubuntu herunterladen. Ubuntu ist kostenlos.

Brennen Sie Ubuntu auf eine DVD (ist einfacher und schneller gemacht) oder erstellen Sie einen bootfähigen USB-Stick. Anleitungen finden Sie ganz unten auf der oben genannten Downloadseite von Ubuntu Desktop.

Fahren Sie Ihren PC herunter. Legen Sie die DVD mit Ubuntu ein oder stecken Sie den bootfähigen USB-Stick an und starten Sie den Computer. Ubuntu startet nun von DVD bzw. vom USB-Stick. Ist Ubuntu geladen (Sie müssen es nicht installieren! Nutzen Sie es als Live-System.), navigieren Sie zum entsprechenden Laufwerk und dort zum entsprechenden Verzeichnis.

Wählen Sie nun den Ordner aus, der gelöscht werden soll - und löschen Sie ihn.

Ubuntu beenden/abmelden, DVD entnehmen und PC herunterfahren. USB-Stick, falls angeschlossen, entnehmen. Computer wieder hochfahren - ohne eingelegt DVD bzw. angeschlossenem USB-Stick.

Fertig!

2018-11-06 [Update]

Wenn absolut gar nichts geht, Ordner oder Dateien sich also überhaupt nicht löschen lassen, dann gibt es noch die Möglichkeit, das Windows.old-Verzeichnis zu verwenden.
Windows.old auf Laufwerk C: öffnen. Darin den Ordner Benutzer öffnen und darin den Ordner mit dem eigenen Benutzernamen öffnen.
Und in diesen Ordner mit dem eigenen Benutzernamen alle Dateien und Ordner, die sich partout nicht löschen lassen, verschieben (Nicht kopieren!).
Jetzt kann das Verzeichnis Windows.old, wie oben auf Bild 1, Bild 2, Bild 7 und Bild 8 dargestellt, gelöscht werden.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann man auch selbst einen Ordner mit dem Namen Windows.old auf Laufwerk C: erstellen und in diesen alles verschieben (Nicht kopieren!), was sich nicht löschen lässt.
Im Anschluss Windows.old löschen wie oben auf Bild 1, Bild 2, Bild 7 und Bild 8 dargestellt.

Fertig!

Gutes Gelingen!

Zur News-Übersicht

Kommentare

Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.

Datenschutz (Auszug)

Ich freue mich über Ihren Kommentar und eine sachliche Diskussion. Insofern Sie die Kommentarfunktion benutzen, geschieht dies freiwillig. Ich erhebe und speichere für diesen Zweck Ihre eMail-Adresse, Ihren Namen und Ihren Kommentar. Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie wird benötigt, um Missbrauch der Kommentarfunktion zu vermeiden. Meine vollständige Richtlinie zur Kommentarfunktion finden Sie in meiner Datenschutzerklärung und den Nutzungsbedingungen.

Übersicht meiner gesamten Website